Andere Prophetien

Wenn man sich mit dem Thema Prophetien beschäftigt, kommt man zwangsläufig in Berührung mit anderen Vorhersagen in dieser Welt. Da wäre der Maya Kalender. Daher kommt z.B. auch die Vorhersage, dass im Jahre 2012 die Welt hätte untergehen sollen.

Der Maya-Kalender besteht einfach erklärt aus 2 unterschiedlichen Kalendern (einem Sonnenkalender und einem anderen Kalender bei dem man keine Informationen über die Quelle des Systems hat). Diese Kalender teilen die Zeit in verschiedene abschnitte ein. Ein Zweitabschnitt dauert ca. 54 Jahre. Am Ende eines Jeden Zeitabschnitts wurde etwas großes vorhergesagt so wie (Hungersnöte, Kriege, Teuerungen, usw.). Viele dieser Vorhersagen kann man ganz toll auf diese Welt anwenden und dies wird auch gemacht.
Aber da in dieser Welt seit jeher Kriege wüten, Menschen hungern, das Finanzsystem nicht funktioniert und die Natur bzw. unsere Welt darunter leidet, kann man jeder dieser Vorhersagen willkürlich auf irgendein Gebiet oder Land anwenden.
Das Problem an den Maya-Vorhersagen ist, dass diese sehr allgemein gehalten sind und auch keine Ortsangabe liefern.
Man könnte eigentlich sagen, die Maya Leute waren schon ganz schlau in der Kunst des Schreibens oder ihrer Boebachtungen, denn sie haben es geschafft viele Menschen zu verwirren. Aber diese Art der Vorhersagen erinnert sehr an unsere heutigen Horoskope.

Womit wir bei dem zweiten Großen Thema wären. Jeder hat bestimmt schon etwas über Nostradamus gehört und weiß darüber zu argumentieren… so lange bis er jemanden findet der sich mit dem Thema beschäftigt hat und ihm sagt: „Du hast keine Ahnung!“.
Und in der Tat ist es so, dass Menschen durch Medien oder andere Mitmenschen vieles aufschnappen und durch gefährliches und vermeintliches Halbwissen meinen diesen Mann als Propheten hinstellen zu müssen, dessen Vorhersagen denen der Bibel gleichstellen zu müssen.
Doch weit gefehlt. Die Qualität der Vorhersagen Nostradamus‘ unterscheiden sich zu denen der Bibel vollkommen. Dazu muss man wissen, dass Nostradamus sich viel mit dem Okkulten beschäftigt hat (mit Dämonen, Magie, Astrologie). Er hat die Horoskope der damaligen Zeit quasi studiert um hinter deren Geheimnisse zu kommen. So entstanden auch seine Vorhersagen. Wenn man sich diese ansieht, stellt man fest, dass auch hier teilweise sehr wage formuliert wurde und es viel Interprätastionsspielraum gibt. In der Zeit wo ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe, ist mir eine Vorhersage aufgefallen die ziemlich gut passt, aber eine Vorhersage von 100 die zutrifft liegt meiner Meinung nach noch im Bereich des möglichen Zufalls. (Übrigens steht dieses Beispiel auch im Wikipedia Artikel)

Gegen diese Art der Vorhersagen, die dem des Horoskops sehr stark ähneln bzw. dem ganz nachempfunden sind, unterscheidet sich die biblische Prophetie Grundlegend.

In der Bibel gibt es Tausende Prophetien die sich wort-wörtlich erfüllt haben. Dabei sind diese Prophetien genau formuliert, oft auch mit Ortsangaben und lassen das Argument „Zufall“ ganz arm aussehen.